Variabler Ghost

23. April 2014 von Joe Kreindl

*Video:variabler ghost

Virtual Welding MMA

10. Juli 2013 von Joe Kreindl

Mit Virtual Welding bietet Fronius gerade für Schweißanfänger ein realitätsnahes Schweißtraining am Simulator.

Neben den bereits bewährten MIG/MAG Traning ist jetzt auch das Elektrodenschweißen verfügbar.

Virtual Welding MMA

Virtual Welding MMA

Bereits bestehende Virtual Welding Systeme können selbstverständlich nachgerüstet werden.

Als absoluter Quantensprung beim Virtual Welding Elektrodenschweißen ist die „Schweißnahtbildung neu“ zu sehen. Hierbei handelt es sich um eine sehr realistische Schweißnahtbildung mit Schlackenabdeckung beim virtuellen Schweißen, welche am Ende per Knopfdruck einfach entfernt werden kann. Außerdem hat der Auszubildende neben einer V- und einer Kehlnaht die Möglichkeit, auch auf einem Rohr zu trainieren. Abhängig von der Nahtart gibt es die Möglichkeit auch mehreren Schweißraupen und Schweißlagen auszuwählen.

realistische Schweißnahtbildung mit Schlackenabdeckung

realistische Schweißnahtbildung mit Schlackenabdeckung

Folgende Positionen stehen nun zur Auswahl PA, PB, PC, PD, PE PG PF. Im Paket integriert sind zwei Elektrodenlängen, 3,2 und 4 mm.

virtuelles Üben an Rohr, Kehl- und V-Naht

virtuelles Üben an Rohr, Kehl- und V-Naht

Fronius hat als einziger Hersteller auch Rücksicht auf die Thematik des Zündens der Elektrode genommen.

Bekanntlich ist die Zündung der Elektrode für Anfänger immer eine große Herausforderung.

Eine eigens dafür eingesetzte Elektrode mit realer Länge dient zum Üben des Zündvorganges.

Diese erfolgt durch das Streichen der Elektrode am Werkstück mit der richtigen Geschwindigkeit und dem notwendigen Anstellwinkel und überschweißen der ersten Berührungsstelle.

Das haptische Zünden muß so lange wie notwendig geübt werden, bzw. bis die Trainer Vorgabe erreicht wird.

Elektrode mit realer Länge zum Üben des Zündvorganges

Elektrode mit realer Länge zum Üben des Zündvorganges

Die eigentliche Schweißung geschieht in der Simulationssequenz bei der die Elektrode virtuell abschmilzt und die Schweißnaht sich entsprechend der Elektrodenführung virtuell ausbildet. Diese erfolgt durch richtiges Führen des Elektrodenhalters mit der entsprechender Geschwindigkeit und Lichtbogenlänge sowie Winkelanstellung. Dazu ist im Elektrodenhalter keine Elektrode mehr notwendig.

mit virtuellen Grüßen

Joe Kreindl

“Variabler Ghost” ermöglicht individuelle Anpassung der “Ideallinie”

31. Mai 2012 von Joe Kreindl

Der Variable Ghost ist ab sofort in der neuen Virtual Welding Software verfügbar.

Hier wird Simulation mit dem realen Schweißen noch besser aufeinander abgestimmt.

Auszubildende versuchen immer, die praktisch vorgezeigte Aufgabe des Trainers umzusetzen.

Um die Akzeptanz von Virtual Welding bei den Trainern noch zu erhöhen, stellt der Einsatz von variablen „Ghosts“ einen weiteren Meilenstein dar.

Gemeint ist hier, dass sich jeder Trainer, wenn gewünscht, den „Ghost“ für seine Praxisschweißungen realitätsgetreu konfigurieren kann.

Der Auszubildende setzt im Trainingsmodus die Vorgaben des Trainers exakt um und profitiert danach in der realen Schweißkabine von den, in der Simulation gemachten Erfahrungen.

*Video:wifi schweißtraining

mit virtuellen Grüßen,

Joe Kreindl